Hochwasser­schutz:
Bau einer Mauer

Im Frühjahr 2020 stand ein ganz besonderes Projekt für uns an. Die alte Einfriedung an unserem Firmengelände konnte nicht weiter unseren Anforderungen genügen. Der Zaun war an vielen Stellen beschädigt. Etwas Neues musste her.

über 100 Meter Mauer Bewehrungsstahl Sorgt für Stabilität Mauern Mit Schalsteinen Baustelle in der Übersicht Fundamente reichen zum Teil 2 Meter in den Boden Kabel für Strom, Beleuchtung und Videoüberwachung können bereits im Beton verlegt werden

Da der Hof in einem Gebiet liegt, das schon des öfteren Hochwasser zum Opfer gefallen ist, war eine Lösung gewünscht, die dem, im Fall der Fälle, Einhalt gebieten kann. Nach zahlreichen Überlegungen und dem Abwägen verschiedener Optionen ist unsere Wahl auf Beton-Schalungssteine gefallen. Diese ermöglichen es eine stabile Mauer zu errichten, die gleichzeitig eine gewisse Dichte gegenüber Wasser aufweist. Außerdem sorgt der helle, graue Stein für ein sauberes, klares Äußeres.
Wir sind gespannt, wie sich die Mauer während des nächsten Hochwassers schlägt.


Eigene Beton­herstellung

Die Mauer wurde dabei komplett in Eigenregie errichtet und mit selbst hergestelltem Beton gefüllt. Dazu haben wir unseren an den Bagger montierbaren, hydraulisch betrieben Betonmischer eingesetzt, der es erlaubt, auch in mehreren Meter Arbeitshöhe Beton zügig und zielgerichtet einzufüllen.

Schalsteine Werden mit Beton gefüllt Betonmischer in Aktion Unser Betonmischer

Vorteile unseres Betonmischers

  • geringer Personaleinsatz
  • Hohe Geschwindigkeit
  • genaue Dosierung
  • Kostenersparnis gegenüber handbetriebenen Betonmischern
  • Spart kosten einer großen Frischbetonlieferung die oft nicht ausgelastet wird
  • Hohe Betonqualität und Langlebigkeit


Copyright © Objekt-Betreuung Kurz 2020 • Alle Rechte Vorbehalten